Neuigkeiten aus der Stille

Es ist wieder einmal etwas still hier geworden, aber das bedeutet nicht, dass auch Stillstand herrscht. Natürlich bin ich auch weiterhin in autistischer Mission unterwegs, um möglichst vielen Autisten die Stimme zu geben, die sie verdienen. Nur momentan eben eher leise 😉

Auch mich hat die Corona-Krise fest im Griff, aber keine Sorge, mir geht's gut. Es haben sich dadurch privat nur ein paar zusätzliche Verpflichtungen ergeben, denen ich zwar von Herzen gerne nachgehe, die aber dennoch viel von meiner Freizeit in Anspruch nehmen... und regenerieren sollte man sich zwischendurch ja auch, um wieder fit für die nächste Runde zu sein.

Daher dachte ich mir, ich bringe euch ein wenig auf Stand - insbesondere, da sich in den letzten Wochen tatsächlich ein paar sehr interessante Gelegenheiten ergeben haben und ich diese positiven Erlebnisse sehr gerne mit euch teilen möchte. Negatives gab es in letzter Zeit ohnehin genug.

Das aktuellste gleich vorneweg. Heute erschien im Jugendmagazin unserer Regionalzeitung ein toller Artikel mit den Interviews dreier Autisten und deren Schilderungen, wie es ihnen in der aktuellen Situation mit Corona erging und wie sie die vergangenen Wochen erlebt haben. Auch ich durfte ein paar Worte beisteuern und empfinde den Artikel als gelungen und "rund".
Ihr findet den Artikel in der "Freistunde" , die den jeweiligen Heimatausgaben des Straubinger Tagblatts der heutigen Ausgabe beiliegt. Ihr könnt die heutige Ausgabe unter https://idowa.de/ auch als ePaper erwerben.

UPDATE 10.06.2020: der in der Freistunde erschienene Artikel ist nun auch online zu lesen
[Straubinger Tagblatt - Freistunde] Wie drei Autisten mit den Veränderungen durch die Corona-Krise umgehen

Außerdem hatte ich das Vergnügen, ein Interview mit einem großen Magazin führen zu dürfen, das regelmäßig deutschlandweit erscheint. Das Thema war hier "Autisten im Film", dem ich mich gerne gewidmet hatte. Über die Veröffentlichung werde ich euch natürlich informieren, sobald ich selbst mehr darüber weiß.

Selbstverständlich ruht auch die Arbeit an der Autismus-Strategie nicht, auch wenn durch Corona aktuell keine Präsenztreffen möglich sind. Aktuell werden die Entwürfe der Empfehlungen erarbeitet und Angehörige, als auch Autisten begleiten diesen Prozess per Videokonferenzen. Wir sind also auch weiterhin am Ball und freuen uns schon, euch nächstes Jahr die Ergebnisse präsentieren zu können. Ich möchte euch an dieser Stelle noch einmal versichern, dass wir alles uns erdenklich mögliche tun, damit am Ende etwas Gutes dabei rauskommt, das das Potential hat, für ALLE Autisten eine Besserung zu bringen. Mein Dank geht an alle Angehörigen und Autisten (und selbstverständlich auch allen Fachkräften), die sich egal in welcher Form auch immer an der Erarbeitung der Strategie beteiligen aber auch unserer Projektleitung, die immer Zeit und ein offenes Ohr für unsere Anliegen findet. Ihr macht einen tollen Job!

In diesem Sinne wünsche ich euch allen einen angenehmen Start ins Wochenende. Ich hoffe, euch geht's gut und ihr, bzw. eure Familien seid gesund. Danke für's lesen - alles Gute, euch!

Zurück

Euch gefallen meine Beiträge? Dann folgt mir doch auf Facebook und/oder Tumblr. Ich würde mich freuen!